Soja Bohnen Allergie, Symptome & Behandlung

Haben Sie jemals ein Kind getroffen, von dem Sie dachten, dass es vielleicht nicht die beste pränatale Betreuung erhält? Ohne die Familie des Kindes zu beurteilen, haben Sie wahrscheinlich darüber nachgedacht, was Sie tun können, um zu verhindern, dass mangelndes Potenzial an Ihre Kinder weitergegeben wird. Möglicherweise treffen Sie auch eine Entscheidung über Omega-3 und schwangerschaftsbezogene Ernährung.

Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass die pränatale Ernährung der größte Faktor ist, der die Entwicklung eines Kindes bestimmt. Schließlich wird alles, was ein Kind sieht, berührt oder denkt, vollständig von seiner Fähigkeit bestimmt, die Daten um sich herum zu erfassen und zu verarbeiten, und dies wird durch die Ernährung bestimmt.

Wir wollen uns insbesondere auf die Nährstoffe und Vitamine konzentrieren, die bei der Entwicklung des kindlichen Geistes eine Rolle spielen. Das Gehirn ist ein schlecht verstandenes Organ, obwohl wir viel über seine Funktionsweise wissen, scheint es manchmal so, als wüssten wir nicht genug, um selbst grundlegende Probleme des menschlichen Zustandes zu lösen.

Zum Glück wissen wir aber, welche Nährstoffe für ein gesundes Gehirn erforderlich sind, und das ist die Hauptaufgabe einer Mutter, die ein Kind trägt. Während der Schwangerschaft gibt es alle möglichen Möglichkeiten, das Gehirn des Kindes zu entwickeln und ihm die besten Chancen für seine Lebensqualität zu geben.

Schauen Sie sich zunächst einmal Ihre pränatalen Vitamine an. Wenn Sie noch nicht so weit sind, dass Sie pränatale Vitamine einnehmen, schauen Sie sich einfach Ihre Multivitamine an. Sie sollten einen höheren Kalzium- und Eisenanteil und eine geringere Menge an Vitamin A feststellen. So viel wir über Vitamine wissen, zeigt dies, wie wenig wir über die Rolle von Vitaminen in der fötalen Entwicklung zu wissen scheinen. Sie können wahrscheinlich schon die Gründe für die Veränderung der Menge dieser Vitamine in Ihrer Ernährung erraten.

Bedenken Sie nun, dass das, was Ihr Kind am meisten braucht, eine ausgewogene Ernährung, kein Vitamin ist, sondern wichtiger ist, weil eine ausgewogene Ernährung Ihrem Kind auch Zugang zu Vitaminen und essentiellen Nährstoffen verschafft. Nährstoffe werden in größeren Mengen benötigt, weshalb sie nicht als Vitamine betrachtet werden.

Der größte Nährstoff, den man bei der Vorbeugung von psychischen Mängeln berücksichtigen muss, ist DHA, eine essentielle Fettsäure. Omega-3- und Schwangerschaftsprobleme werden nun schon seit Jahrzehnten diskutiert, und das Ergebnis ist, dass viele Pränatalmediziner eine gesunde Dosis DHA empfehlen.

Diese Chemikalie trägt tatsächlich zum Aufbau des Gehirns eines Kindes bei und ist entscheidend für die Vorbeugung psychischer Störungen wie ADHS und klinischer Depressionen. Ein Mangel an DHA wurde mit allen möglichen psychischen Entwicklungsproblemen in Verbindung gebracht, und der Überfluss an DHA könnte die hervorragende Leistung von Kindern in Ländern, in denen große Mengen fetter Fische verzehrt werden, erklären.