Sahne Unverträglichkeit, Symptome – Jetzt Testen

Statine können eine Gruppe sein, die mit dem Cholesterin im Blut zu tun hat – reduzierende Medikamente, die für Patienten mit erhöhtem Gesamtcholesterin empfohlen werden, um die Körperfette zu reduzieren und somit die Möglichkeit eines Herzinfarkts zu verringern. Dennoch steht die Verwendung von Statinen in Zusammenhang mit bestimmten Nebenwirkungen; zahlreiche Analysen verbinden Statin-Medikamente mit einem Mangel an den Nahrungsvitaminen D und E. Sie dürfen jedoch niemals Vitamine oder andere Nahrungsergänzungsmittel mit Statinen ohne Genehmigung Ihres Arztes einnehmen.

Laut einem von der Zeitschrift “Artherosclerosis” veröffentlichten Auswertungsdokument wird in zwei Experimenten eine Verbindung zwischen Statin-Myopathie und Vitamin-D-Insuffizienz hergestellt, was höchstwahrscheinlich darauf hindeutet, dass bestimmte Statine zu einem Vitamin-D3-Mangel führen können. Die beiden wissenschaftlichen Tests deuten zudem darauf hin, dass eine Verbesserung der Vitamin-D3-Mengen durchaus eine Veränderung der Myopathie oder der Probleme mit der Muskelmasse bewirken kann, was zufällig eine weit verbreitete Nebenwirkung im Zusammenhang mit Statinbehandlungen ist. Zusätzliche Studien zeigen jedoch, dass bestimmte Arten von Statin-Medikamenten die Vitamin-D3-Mengen im Wesentlichen verbessern, wie in der “Artherosclerosis”-Auswertung beschrieben. Die Auswertung deutet darauf hin, dass weitere wissenschaftliche Tests erforderlich sein werden, um stabile Ergebnisse über Statine zusammen mit Vitamin D3 zu erhalten.

Die Verwendung von Statinen wurde zusätzlich mit einem Mangel an verschiedenen anderen Vitaminen, wie z.B. Vitamin E, in Verbindung gebracht, wie in einem veröffentlichten Dokument beschrieben. Diese Art von Studie deutet darauf hin, dass die Verwendung von Statinen die Vitamin-E-Konzentration im gesamten Muskelgewebe des Skelettsystems verringern könnte, was die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung einer Myopathie erhöht. Wie bei der Verbindung zwischen Statinen und notwendigem Vitamin D gibt es jedoch keinen wirklich endgültigen Beweis für die Aufrechterhaltung dieser Theorie, dass die Statin-bezogene Myopathie durch einen Mangel an Vitamin E, der durch die Verwendung von Statinen verursacht wird, ausgelöst werden kann, so die Autoren der jeweiligen Arbeit. Es ist auch wichtig, sich vor Augen zu halten, dass Menschen, die verschreibungspflichtige Statin-Medikamente verwenden, dazu angehalten werden, niemals zusätzliches Vitamin E zu sich zu nehmen, da Vitamin-E-Nahrungsergänzungen der Wirksamkeit von Statinen im Wege stehen könnten.

Viele andere Statin-Nebenwirkungen

Neben der Myopathie und möglicherweise spezifischen Vitaminmängeln kann die Einnahme von Statinen mit einigen anderen ernsthaften negativen Auswirkungen verbunden sein. Zu den Nebenwirkungen von Statin können Leberverfall, Erkrankungen des Verdauungssystems, Allergien oder vielleicht Hautrötungen und zusätzlich neurologische Anzeichen oder Symptome gehören. Kaum jemals könnten Statine eine Rhabdomyolyse auslösen, den schweren und manchmal tödlichen Typ der Muskelschädigung. Das ist eine Art zusätzliches Wissen über den Zusammenhang zwischen Statin-Medikamenten und Vitaminmangel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *