Haferflocken Unverträglichkeit, Symptome – Jetzt Testen

Um eine gesunde Lebensweise zu führen, sind Vitalität und Energie äußerst wichtig; Ernährungsvitamine spielen eine entscheidende Rolle bei der Erreichung dieses Ziels. Vitamine verbessern das Immunsystem, was es Ihnen ermöglicht, häufige Gesundheitsprobleme zu beseitigen. Darüber hinaus ermöglichen Vitamine dem Körper, effizient zu arbeiten.

Ihr Mund und der gesamte Körper stehen in einem sehr starken Zusammenhang damit, dass alles, was Sie zu sich nehmen, einen Einfluss auf Ihren Mund haben kann, und auch der aktuelle Zustand Ihres Mundes kann darüber entscheiden, was in den Körper gelangt. Eine gesunde Ernährung ist für Ihren Mund und Ihr Zahnfleisch ebenso notwendig wie für den Rest Ihres Körpers. Bestimmte Vitaminmängel können schwerwiegende Folgen für Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch haben. Sollte Ihr Mund schmerzhaft werden oder Ihr Zahnfleischsaum anschwellen, können Sie möglicherweise nicht mehr richtig essen. Dies kann praktisch jede Art von Vitaminmangel verschlimmern.

Im Folgenden sind vier bekannte Ernährungsmängel aufgeführt, die negative orale Bedingungen auslösen können.

Vitamin B

Vitamin-B-Mangel kann zu einem niedrigen Blutbild sowie zu unzähligen schweren Krankheiten wie Anämie führen. Anämie ist eine Krankheit, die das Szenario beschreibt, dass der Körper nicht genügend rote Blutkörperchen hat. Die Hauptaufgabe der Blutzellen besteht darin, die Zellen und Gewebe Ihres Körpers mit Sauerstoff zu versorgen. Ein typisches Zahnproblem, das durch ein Defizit an Vitamin B verursacht wird, ist ein brennendes Gefühl auf der Zunge. Personen, die dieses besondere Defizit haben, können auch Schwierigkeiten bei der Einnahme haben. Das zu den inneren Wangen gehörende Gewebe kann blass sein und sich aufspalten.

Spezifische Gesundheitsprobleme können beim Mangel an Vitamin B eine Rolle spielen, z.B:

– Morbus Crohn

– Zöliakie

– Perniziöse Anämie

– Längerer Gebrauch von Antazida

– Alkoholismus

Zu den Quellen von Vitamin B gehören:

– Schalentiere

– Eier

– Molkereiprodukte

– Geflügel

Vitamin D

Vitamin D arbeitet zusammen mit Kalzium, um für die Gesundheit des Knochengewebes und die Haltbarkeit zu sorgen. Unzulänglichkeiten dieser speziellen Ergänzung können zu empfindlichen Knochen führen. Speziell im Mund kann ein Vitamin-D-Defizit die Risiken von Kieferlinienverletzungen und Zahnfleischerkrankungen erhöhen. Jede Art von Defizit zu Beginn des Lebens kann sich möglicherweise auf die Entwicklung Ihrer Zähne auswirken.

Ihr Körper kann sein eigenes Vitamin D herstellen, wenn er zwei- bis dreimal pro Woche für einige Minuten in der Sonne steht. Dieses Vitamin kann auch im Körper vorhanden sein:

– Milchprodukte

– Eigelb

– Fisch

Vitamin A

Vitamin A unterstützt das Wachstum und die Erhaltung des Gewebes der Epidermis. Ein Mangel an Vitamin A kann zu einer verlangsamten Erholung des Mundes führen.

Ausgezeichnete Optionen für Vitamin A bestehen aus:

– Hühner- und Rinderleber

– Blattgemüse, grünes Gemüse

– Gelb/Orange Gemüse und Früchte

– Angereicherte Milch

Vitamin A wird oft als überschüssiges Fett gespeichert; daher sind hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel im Allgemeinen nicht empfehlenswert. Sie können unerwünschte Wirkungen wie Gelenkschmerzen, Migräne, Übelkeit, Erschöpfung, Erbrechen und Leberschäden hervorrufen.

Vitamin K

Ein Vitamin-K-Mangel kann den Mund betreffen. Normalerweise wird Vitamin K durch Bakterien im Darm gebildet. Es ist jedoch auch in Nahrungsmitteln enthalten, darunter auch:

– Rindfleisch

– Eier

– Brokkoli

– Rosenkohl

Ein Mangel an Vitamin K kann durch Erkrankungen der Leber, eine umfangreiche schulmedizinische Anwendung oder andere negative Gesundheitszustände hervorgerufen werden. Eine unangemessene Ernährung ist selten die Hauptursache.

Vitamin K ermöglicht es Ihnen, die notwendigen Proteine herzustellen, die die Blutzellen gerinnen lassen. Ein Vitamin-K-Defizit könnte sowohl mühelose Blutergüsse als auch eine schleppende Erholung verursachen. Bei Personen mit einem Vitamin-K-Mangel kann es nach einer Zahnextraktion oder auch nur nach einer einfachen Zahnreinigung zu einem abnormalen Blutverlust kommen.

Vitamin C

Vitamin C, auch bekannt als Ascorbinsäure, ist eine Ergänzung, die zur Bildung von Kollagen erforderlich ist, das die primäre Grundlage für verschiedene Gewebe im Körper darstellt. Ein Mangel kann zu Zahnfleischbluten und Zahnfleischerkrankungen führen. Auch Gingivitis, die Anfangsphase einer Parodontalerkrankung, kann zu Zahnfleischbluten führen. Eine Vitamin-C-Insuffizienz kann auch eine Erschöpfung sowie eine Abnahme der kognitiven Fähigkeiten auslösen.

Quellen für Vitamin C sind unter anderem Nahrungsmittel wie:

– Paprika

– Erdbeeren

– Tomaten

– Zitrusfrüchte

Vitaminmängel manifestieren sich als Folge von Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Vitaminen und Mineralien aus den von uns verzehrten Lebensmitteln. Wie bereits erwähnt, kann ein Vitaminmangel zu chronischen Folgen im Mund und in den Zähnen führen und nicht nur das Aussehen, sondern auch das Gefühl im Mund verändern. Das Anschwellen der Zunge wird als Glossitis bezeichnet. Zu den oralen Anzeichen und Symptomen eines Vitaminmangels gehören eine zarte, weiche und geschwollene, rötliche Zunge. Das orale Syndrom, das ein brennendes Gefühl im Mund erzeugt, kann auch durch spezifische Supplementmängel hervorgerufen werden.

Wenn Sie orale Probleme wie eine geschwollene Zunge oder Zahnschmerzen feststellen, wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Zahnarzt, damit dieser die genaue Ursache des Problems und die Art und Weise der Behandlung herausfinden kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *