Forellen Unverträglichkeit, Symptome – Jetzt Testen

Wenn Sie an schwerem Asthma leiden, wissen Sie vielleicht, dass Sie Symptome wie Keuchen und Husten vermeiden können, wenn Sie bestimmte Auslöser wie Pollen oder Schimmelpilze vermeiden. Aber wussten Sie auch, dass das Gefühl von Stress die Asthmasymptome verschlimmern kann?

Stress und Angst können physiologische Veränderungen bewirken, die den Körper veranlassen, Chemikalien und Proteine freizusetzen, die eine Verengung der Atemwege verursachen können.

Studien belegen, dass Stress eine Reihe von schlechten gesundheitlichen Auswirkungen haben kann. Dazu gehört, dass er bei Allergikern und Asthmatikern mehr Symptome verursacht. Es ist sinnvoll, dass Sie sich auf Mittel konzentrieren, die Ihnen Ruhe und Wohlbefinden bringen, wenn Sie Ihren Urlaub unterhaltsamer und weniger kompliziert gestalten wollen.

Hier sind Tipps, die Ihnen helfen, ruhig zu bleiben und das Schniefen, Niesen und Keuchen zu erleichtern:-

Denken Sie daran, sich zu bewegen – Bewegung hilft Ihnen, Ihr emotionales Gleichgewicht zu bewahren. Allerdings kann Bewegung bei kaltem Wetter die Asthmasymptome verschlimmern. Wenn Symptome wie Husten, Keuchen, Engegefühl in der Brust oder Kurzatmigkeit auftreten, wenn Sie sich bei kaltem Wetter bewegen, kann dies auf nicht diagnostiziertes Asthma hinweisen. Ein Allergiespezialist kann Asthma diagnostizieren und mit Ihnen zusammenarbeiten, um die Symptome zu kontrollieren.

Wie können Sie bei kaltem Wetter Allergieauslöser vermeiden?
Wärmen Sie sich etwa 15 Minuten lang mit sanften Übungen auf, bevor Sie mit intensiverem Training beginnen.
Bedecken Sie Ihren Mund und Ihre Nase mit einem Schal oder einer Gesichtsmaske, wenn Sie bei kaltem Wetter trainieren.
Nehmen Sie die von Ihrem Asthma-Allergiearzt empfohlenen Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von Asthmasymptomen ein.
Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sollten Sie überlegen, ob Sie Ihr Übungsprogramm nicht in ein Gebäude verlegen wollen.
Verwenden Sie eine flammenlose Kerze – Obwohl viele Menschen eine Kerze zur Entspannung und zum Anzünden der Winterferien anzünden, können Duftkerzen Allergie- und Asthmasymptome auslösen. Daher ist es besser, eine flammenlose Kerze und einen elektrischen Kamin in Betracht zu ziehen. Diese haben das beruhigende Aussehen und Gefühl, aber keinen Geruch oder Rauch, der Sie husten oder keuchen lässt.

Halten Sie die Grippe fern – Während einer bestimmten Jahreszeit kann die Grippe weitergegeben werden, wenn Sie mit jedem, der sie hat, in Kontakt kommen. Ihre besonderen Anlässe können besonders für Asthmatiker anstrengender sein als eine Grippe.

Es ist wichtig, dass Sie sich im Voraus gegen Grippe impfen lassen und sich immer gründlich und regelmäßig die Hände waschen.

Einigen Menschen mit einer Ei-Allergie wurde zwar gesagt, dass sie sich nicht gegen die Grippe impfen lassen sollten, aber Studien haben gezeigt, dass der Impfstoff sicher ist. Außerdem enthält er nicht genug Eiprotein, um eine allergische Reaktion auszulösen. Dies gilt selbst bei Patienten mit einer schweren Ei-Allergie. Für Menschen mit einer Ei-Allergie sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen für den Impfstoff erforderlich.

Wenige andere Tipps:-
Entscheiden Sie sich für staubdichte Matratzen- und Kissenschoner – Diese sind eng gewebt, um Hausstaubmilben aus der Bettwäsche fernzuhalten.
Schlafen Sie nicht mit den Haustieren – Wenn Sie Haustiere haben, halten Sie sie vom Schlafzimmer fern, damit sich ihre Hautschuppen nicht auf dem Teppich und der Bettwäsche ansammeln oder daran kleben bleiben.
Vermeiden Sie stark verschmutzte Bereiche – Genau wie Pollen kann Luftverschmutzung bei manchen Menschen Asthmaanfälle auslösen. Wenn Luftverschmutzung für Sie ein Auslöser ist, müssen Sie es vermeiden, sich in der Nähe von Autobahnen oder stark befahrenen Straßen zu bewegen.
Sie müssen eine Pause einlegen, wenn Sie unter dem Wetter leiden – Wenn Sie eine Atemwegsinfektion haben und sich nicht wohl fühlen, kann die Bewegung schwieriger sein. Geben Sie sich und Ihren Atemwegen Zeit, sich zu erholen, und danach können Sie Ihre normale Fitnessroutine wieder aufnehmen.
Machen Sie asthmafreundliche Aktivitäten – Schwimmen in einem Hallenbad ist ideal. Das liegt daran, dass Sie ein großartiges aerobes Training in einer warmen, feuchten Umgebung erhalten.
Schlussfolgerung:-
Das Leben ist zu kurz, um mit Allergien oder Asthma zu kämpfen. Für eine angemessene Behandlung müssen Sie einen bekannten Allergologen aufsuchen, und im Falle eines Kindes müssen Sie zu einem pädiatrischen Allergologen gehen.